Blog

22. April 2024

Sie saß an der Haltestelle und wartete auf den Bus. Ein gelber Sportwagen hielt an. Der Typ hinterm Steuer öffnete die Beifahrertür und bot ihr an, sie mit in die Stadt zu nehmen. Der Fremde hielt sein Versprechen nicht.

16. April 2024

Jeder Autokäufer kennt das Phänomen: In der Auswahl- und Findungsphase siehst du dein potenzielles Traumauto an jeder Ecke. Tankstelle, Gegenverkehr, Internet. Als ob dich das Schicksal anfeuert, schnellstens die Unterschrift unter den Vertrag zu setzen. Ist dann der Zeitpunkt endlich gekommen, fährst du deinen Traum auf vier Rädern vorsichtig nach Hause.

Vor Kurzem spielte mir Spotify ein neues Mixtape vor.  Ich fuhr auf einer unbeleuchteten Straße durch den Wald und aus den Lautsprechern tönte Marillions „beautiful“.  Vielleicht weil der Vollmond durch die Zweige schien oder ich mutterseelenallein die Serpentinen in Richtung Waldsee fuhr … der Song aus dem Radio traf direkt ins Herz. 

19. März 2024

Am Anfang, zu jener Zeit also, in der Gott noch mit einem strengen Umhang bekleidet war, gab es kaum jemand, der sich über den Inhalt des Liedchens Gedanken machte. Da war „pass auf kleines Auge, was du siehst“ ein gern gesungenes Mitmach-Lied sonntags auf gemeindlichen Bühnen. Die frommen Kindlein standen neben der großen Kanzel, streckten singend ihre kleinen Arme in die Luft und wackelten mit…

11. März 2024

Er wurde von einer Jugendgruppe eingeladen, um über seine Israel-Reise zu berichten. Adalbert nahm die Einladung an und fuhr nach Ost-Berlin. Der Saal war voll, die jungen Zuhörer hingen an seinen Lippen und staunten über die Dias, die er ihnen zeigte.

05. März 2024

„Denn mit Gott kann ich Wälle erstürmen und mit meinem Gott über Mauern springen!“ (Psalm 18,30)

26. Februar 2024

Schwanger mit dem fünften. Und das in einem Alter, das offiziell als „Risikoschwangerschaft einer Mehrgebährenden“ bezeichnet wird. Titel hin oder her … das war ihr egal. Sie hatte sich das Kind von Gott erbeten. Nur das zählte.

Stell dir vor … du hast eine Begegnung mit dem Herrn der Heerscharen.  Sie ist außergewöhlich. Außerirdisch. Unfassbar.  Im Meeting geht’s weder um dich und deine aktuelle Gefühlswelt, sondern der heilige Gott hat eine klare Ansage. Für dich.